Geschichte

  unternehmen Zurück  

Frühjahr 1990

Erste Shops in den neuen Bundesländern
Bereits ein halbes Jahr nach dem Mauerfall eröffnet LE CROBAG im Frühjahr 1990 den ersten Verkaufsshop auf ostdeutschem Boden. Dem neuen Shop am Berliner Alexanderplatz folgen unmittelbar Eröffnungen in Halle, Gera, Chemnitz und Dresden. Heute gibt es über 20 LE CROBAG-Shops an Fernbahnhöfen und Nahverkehrsstandorten in Ostberlin und in den neuen Bundesländern.

Feb. 2006

Bienvenue Austria
Aus der Quarktasche wird das Topfen-Tascherl, aus dem Milchkaffee die Wiener Melange: Der erste Verkaufsshop in Österreich öffnet im Februar 2006 im damals noch bestehenden Wiener Südbahnhof seine Pforten. Angefangen bei Klassikern wie dem Buttercroissant oder den herzhaften Baguette-Spezialitäten bis hin zu Kundenlieblingen wie der Apfeltasche oder den belegten Ficelles umfasst das Sortiment natürlich auch hier alle bekannten und beliebten LE CROBAG-Produkte – einzig die Namen wurden teilweise an die sehr charmanten lokalen Gepflogenheiten angepasst. Österreichische Croissant-Liebhaber und Feinschmecker finden LE CROBAG-Verkaufsshops heute im Wiener Westbahnhof (Eröffnung Dez. 2010) sowie im Hauptbahnhof von Salzburg (Eröffnung Juni 2012).

Sept. 2006

25 Jahre LE CROBAG
Zu ihrem 25. Geburtstag rückt sich die Marke LE CROBAG selber in den Fokus und lässt sich auf dem Hamburger Museumsschiff Cap San Diego mit ihren etwa 650 geladenen Gästen bestehend aus eigenen Mitarbeitern, Franchisepartnern und deren Mitarbeitern ordentlich feiern. Grund dazu gibt es genug: Angesichts jährlicher Umsatzsteigerungen (auch auf den bestehenden Flächen) sowie zahlreicher erfolgreicher Neueröffnungen und Umbauten ist LE CROBAG bestens im Markt positioniert. Außerdem wird dem Unternehmen just im Jubiläumsjahr der Foodservice-Preis für den erfolgreichen Marken-Relaunch verliehen.

2007

Auszeichnung: Hamburger Familiensiegel
Mit dieser Auszeichnung bestätigt die »Hamburger Allianz für Familien«, dass sich ein Unternehmen besonders für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf engagiert. Die familienfreundliche Personalpolitik der Marke beläuft sich nach Angaben der Jury auf die Umsetzung kreativer und flexibler Arbeitsbedingungen. 2010 wird LE CROBAG die Gültigkeit des Siegels erneut bestätigt.

2011

Dufte Dreißig
2011, das 30. Jahr des Firmenbestehens, ist hinsichtlich Umsatz und Ertrag das erfolgreichste Geschäftsjahr in der Unternehmensgeschichte: Mit rund 74 Mio. € Umsatz erzielt LE CROBAG ein Plus von 8,5%. Auf den bestehenden Flächen beträgt das Wachstum 5,5 %. Am 30. September 2011 wird das 30-jährige Jubiläum mit allen Shop Managern, Franchisepartnern und der kompletten Systemzentralmannschaft gewürdigt. Tagsüber werden vergangene und gegenwärtige Strategien analysiert, vor allem aber wird an den zukünftigen Erfolgsfaktoren weiter gefeilt – abends wird ausgelassen gefeiert.

Frühjahr 1981

»il était une fois…« die Marke wird geboren
Im Frühjahr 1981 eröffnet LE CROBAG – zunächst noch unter dem Namen »Le Croissant« – den ersten Verkaufsstand in der Wandelhalle des Hamburger Hauptbahnhofs. Gründer des französisch inspirierten Geschäftsmodells ist Christian Knoop-Troullier, der das Konzept in Zusammenarbeit mit der französischen Traditionsbäckerei Boulangerie Neuhauser ins Leben ruft. Zunächst besteht die Produktpalette aus sechs original französischen Viennoiseriespezialitäten: dem Croissant natur, drei süßen Varianten (dem Schoko- und dem Marzipan-Croissant sowie der Apfeltasche), und zwei herzhaften Snacks (dem Käse- und dem Käse-Schinken-Croissant). Diese Klassiker sind heute noch im Sortiment. Allerdings hat sich die Auswahl inzwischen auf insgesamt rund 100 Produkte erweitert (im Durchschnitt bietet ein LE CROBAG-Shop ca. 45 Produkte an), darunter Kundenlieblinge wie das Buttercroissant oder das Ficelle, eine schlanke französische Baguettespezialität, die mit besonderen Belägen, wie zum Beispiel „Rucola-Parmesan“ angeboten wird.

1998

Unter neuer Flagge
Der Verkauf an die SA Boulangerie Neuhauser ist mit einer hohen Kontinuität in der Konzeptführung sowie einem qualitativen Wachstum hinsichtlich Sortiment und Standorte verbunden. Quantitativ kann LE CROBAG in den folgenden fünf Jahren gut 20 % wachsen. Mit diesem Umsatzerfolg reiht sich das mittelständische Unternehmen auf Platz 31 der größten Unternehmen / Systeme der Gastronomie in Deutschland ein.

März 2006

LE CROBAG wird Foodservice-Preis verliehen
Für den erfolgreichen Marken-Relaunch wird das Unternehmen mit dem Foodservice-Preis ausgezeichnet. Besonders bemerkenswert befindet die Jury zum einen die professionelle und intelligente Verjüngung der Marke, die sich in einem Wechsel zur Corporate Identity-Hauptfarbe Rot und einem neuen Store-Design äußert. Zum anderen hebt sie die Investitionen in Produktqualität, Frischeprofil und Kaffeekompetenz hervor. Nicht zuletzt punktet LE CROBAG mit einer fortschrittlichen Unternehmensphilosophie, die das Engagement aller Mitarbeiter und Partner fordert und fördert.

Juni 2007

LE CROBAG geht in die City
In der Bremer Innenstadt eröffnet LE CROBAG den ersten City-Shop – ein Food- und Coffee-Spot mit großzügigem Außenbereich. Entspannte Atmosphäre und französisches Bistro-Flair auf insgesamt 120 qm Fläche, lange Holztische und ein Lounge-Bereich. Das Angebot umfasst natürlich die bekannten und beliebten französischen Croissants, Baguette-, Finlandaise- und Ficelle-Spezialitäten sowie Viennoiserie- und Feingebäckvariationen. Außerdem werden Kaffee- und Teespezialitäten sowie alkoholische Getränke, Gratins, Quiche, Salate und warme Bagels (mit gegrillten Rinder- und Putensteaks) angeboten.

Sep. 2008

Einführung der Baguettespezialität »Ficelle«
Grazil und schlank, knusprig, leicht und unheimlich lecker: die »Ficelles«. Als LE CROBAG diese sehr traditionell-französische Baguettespezialität im Herbst 2008 mit den Belag-Varianten Serrano-Schinken, scharfe Salami und Leerdammer-Käse ins Sortiment aufnimmt, schlägt sie bei den Kunden ein wie eine Bombe. Binnen kürzester Zeit steigen die Verkaufszahlen des schlanken Franzosen in die Höhe. Ohne Schnick-Schnack, hauptsächlich „nur“ mit Butter bestrichen und raffinierten hochwertigen Belägen verfeinert, überzeugen die ofenfrischen Ficelles von LE CROBAG durch ihren puren, authentischen Geschmack. Bis heute sind die Sorten Rucola-Parmesan, Brie-Käse, und Leerdammer-Kochschinken dazugekommen. Et voilà: eine Baguettespezialität mit Suchtfaktor!